Wassersparen ist einfach und macht Sinn

In Zeiten in den millionen von Menschen keinen Zugang zu sauberen Trinkwasser haben, ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit dem kühlen Nass auch in unseren Breiten ein Gebot der Stunde!

Dies soll jetzt aber kein Appell sein zu sparen was das Zeug hält, seinen Garten vertrocknen zu lassen und selbst eine geruchsbegabte Umweltbelastung zu werden. Viel mehr möchte ich Technikbegeisterten, Gartenfreunden und Häuslbauern ein paar Anregungen geben, die nicht viel kosten aber viel bringen.
Sparfüchse aufgepasst das ist auch was für euch! es gibt in Deutschland und Österreich Gemeinden die für das einleiten von Regenwasser in das Kanalnetz Gebühren verrechnen. Das muss nicht sein außerdem können wir das Wasser viel besser nutzen… das gesparte Geld so wie so!

Regentonne ist nicht gleich Regentonne

Es beginnt schon mit dem Aufstellen von einfachen Regentonnen zur Bewässerung von Garten und Blumenkästen. Die Tonnen bekommt man in jedem Baumarkt und es ist in der Regel recht einfach das Fallrohr der Regenrinne mit einem entsprechenden Auslass zu versehen (ich hab das letzte mal 15. Minuten gebraucht). Auch eure empfindlichen Pflanzen werden euch das Wasser danken, da sie es in der Regel besser vertragen.

Regentonne im Felsten-Design

Liebe Frauen wenn Ihr bastelfreudige Männer zu Hause habt, macht Ihnen doch die Freude und regt sie an eine Fasspumpe in der Tonne zu installieren.
Die Argumente die dafür Sprechen sind: Das Regenwasser mit dem man(n) sein Auto wäscht ist gratis, der Einbau ist einfach, ER darf allein in den Baumarkt, dem Motorrad ist es egal ob es mit Trink- oder Regenwasser gewaschen wird,…
Die Tonnen gibt es außerdem in vielen Designs und Größen und mit der oben erwähnten Pumpe kann auch eine automatische Bewässerung möglich.

Fasspumpe

Tanks und Zisternen zum Sammeln des Regenwassers

Das Regenwasser wird in eine Erdtank gesammelt

Erdtank

Mehr Aufwand ist der Einbau eines Erdtanks oder einer Zisterne.
Der Erdtank ist relativ einfach in der Installation und kann auch in kleinen Gärten vergraben werden. Die Tanks bekommt man in verschiedenen Größen und sind im Baumarkt zu vernünftigen Preisen erhältlich (1000 – 3000 l machen Sinn). Für den Einbau sind ein kleiner Bagger und 1-2 Tage Arbeit zu Erwarten aber es lohnt sich. Vor allem in Kombination mit einer automatischen Bewässerungsanlage spart man sehr viel Gießarbeit. Ein Tank im Keller kann natürlich auch installiert werden, wenn man den Platz hat.

Zisterne und Anschluss an eine Brauchwasserleitung im Haus

Hauswasserpumpe

Hauswasserpumpe

Wer gerade eine größere Renovierung oder ein neues Haus plant sollte ein Zisterne in Betracht ziehen. Der dafür notwendige Bagger ist dann meistens eh schon vor Ort und es ist auch egal ob er jetzt eine halbe Stunde mehr arbeitet oder nicht!
Eine Zisterne macht ab 10 000 l Sinn und kann mit einem überschaubaren Mehraufwand realisiert werden.
Wenn du schon ein neues Haus baust oder groß renovierst plan eine Brauchwasserleitung ein, die aus der Zisterne versorgt wird. Die Auswirkung auf die Wasserrechnung ist extrem wenn die WCs im Haus und der Gartenanschluss über eine Hauswasserpumpe versorg werden.
Die Mehrarbeit für den Installateur und das Material halten sich in Grenzen!

Wem der Aufwand der genannten Systeme zu hoch ist aber wer auch schon einen Tank oder eine Zisterne sein Eigen nennt kann im Garten trotzdem noch so manchen Liter Wasser einsparen.

Pflanzen an der richtigen Stelle

Das Beginnt schon mit der Pflanzung an der richtigen Stelle. Pflanzen die es kühl und feucht mögen sollten an einer schattigen Stelle gesetzt werden. Eine Mulchschicht schütz den Boden auch vor dem Austrocknen und kann in fast allen Beeten aufgebracht werden.
Auch ist der Zeitpunkt des Gießens wichtig! Um die Verdunstung so gering wie möglich zu halten sollte am frühen Morgen der am Abend gewässert werden.
Eine erhebliche Arbeits- und Zeitersparnis bringen automatische Bewässerungsanlagen. Diese Bewässern zum idealen Zeitpunkt, egal ob sie gerade zu Hause sind oder nicht. Kleinflächendüsen und Tropfsysteme bringen das Wasser direkt zu deinen Pflanzen und es entstehen fast keine Verdunstungsverluste.

Ein Bewässerungscomputer ist das Herzstück einer Bewässerungsanlage

Es ist egal für welche der Maßnahmen ihr euch entscheidet es ist auf alle Fälle den Aufwand wert und die Kosten sind auch bald wieder herinnen. Eine gute Beratung ist allerdings immer wichtig und ich würde auch bei mehreren Anbietern anfragen um mit den gesammelten Informationen die geeignete Lösung zu finden!

Gute Beratung und ausführliche Informationen habe ich beim BauMax bekommen. Auf der Webseite findet ihr auch total viele Infos zur Planung und Umsetzung der der einzelnen Maßnahmen. Mehr Tipps zur richtige Bewässerung findet ihr unter  www.baumax.at

Diskussionen und Foren findet ihr unter www.blogmax.at

Deine Meinung ist uns wichtig

*