Sommerschnitt bei Stauden bewirkt zweiten Blütenregen

Nach der ersten Blüte im Mai/Juni ist das Staudenbeet zwar grün aber an sonsten nicht mehr gibt’s nicht mehr viel zu sehen. Hier hilft ein beherzter Schnitt der deine Sträucher zu einer zweiten Blütenpracht anspornt. Dieser ist zwar nicht mehr so stark wie der erste aber der Aufwand lohnt sich alle mal.

Der Griff zur Schere muss sofort nach dem Verblühen satt finden und sollte sehr beherzt sein! Schneide die Stauden circa 10 – 15 cm über dem Boden ab. Gönne den Pflanzen etwas organischen Dünger und regelmäßig Wasser und sie werden sich rasch erholen.
Je nach Art kommen nach 4 – 7 Wochen die frischen Blüten.

Bei einmalblühenden Arten macht ein schrittweiser Schnitt auch sehr viel Sinn da so eine Verlängerung der Blütezeit erreicht werden kann. Die Pflanzen verbrauchen dann ihre Energie nicht für die Samenproduktion; außerdem wird so einem Befall von Krankheiten und Pilzen vorgebeugt.

Katzenminze, Salbei, Rittersporn und Co werden es dir danken!

Deine Meinung ist uns wichtig

*