Rosenschnitt im Frühjahr

Das Frühjahr naht und langsam aber sicher wird es für den Rosenfreund Zeit zur Schere zu greifen. Schon ab Mitte März kann die Gartenschere beherzt eigesetzt werden. Ein Schnitt im Herbst sollte tunlichst unterlassen werden, da er diese wunderbaren Gewächse nur schwächt und im Frühjahr erst wieder geschnitten werden muss… Schade um die Arbeit!Rosen sind Sträucher, das sollte beim Schneiden nicht vergessen werden.
Es gilt zwar der Grundsatz: Besser etwas mehr wegschneiden als zu wenig aber Beetrosen auf zwei bis drei Augen abzuköpfen ist unnötige Rohheit.

Sie blühen zwar später aber ein Großteil der Energie wird für die Regeneration vergeudet und Blütenpracht fällt daher auch magerer aus. Entfernen Sie anstatt alle dürren und kranken Äste schneiden Sie diese bis zum gesunden Holz zurück. Auch alle nach innen wachsenden Zweige sowie sehr schwache Ästchen gehören weg. Zum Schluss werden die Hauptäste beschnitten, achten sie dabei, dass ein lockerer Strauch entsteht der Blättern und Blüten Platz zum Wachsen bietet.

Schnitt von verwilderten und frisch gesetzten Rosensträuchern

Hier muss kräftig zurückgestutzt werden. Selbst bei ganz jungen Rosenstöcken, können sie die Sträucher auf circa ein Drittel ihrer ursprünglichen Länge zurückschneiden, achten sie auch dabei, dass eine lockere Strauchform entsteht.
Keine Angst die Stöcke halten das schon aus und werden sich mit prächtigen Blüten für ihre Mühe bedanken.

Mehr Infos zu Rosen und ihrem Schnitt finden sie hier >>
Tipps zum Kauf einer passenden Gartenschere finden Sie hier >>

httpv://www.20min.ch/videotv/?vid=62470&cid=110
Ein kleines Video zum Thema.

Deine Meinung ist uns wichtig

*