Anschluss eines E-Herds

Neue Küchengeräte sparen nicht nur viel Energie, sondern verleihen jeder Küche ein ganz neues Gesicht. Der Anschluss eines neuen E-Herds schreckt jedoch viele ab, ist aber keine große Sache. Erfahrung im Umgang mit elektrischem Strom ist unerlässlich, da bei einem Fehler Gefahr für Leib und Leben besteht. Im Zweifelsfall holt euch einen Elektriker!  Leben ist mehr wert als jede Meisterstunde.

Bevor die Arbeit los geht muss unbedingt ausgesichert werden und die 5 Sicherheitsregeln für Elektroarbeiten sowie die Vorschriften aus VDE und UVV sind unbedingt zu beachten!

In fast 99% aller Fälle, ist eine fünf-polige Versorgungsleitung, mit einem Querschnitt von 2,5 mm² vorgesehen. Wir sprechen also von 400 V Wechselspannung, sprich Drehstrom.

Im Normalfall sind die Adern wie folgt farblich gekennzeichnet:

Gelb-grün → Schutzleichter / Erde
Blau → Neutralleiter
Schwarz → Phase 1 / L1
Braun → Phase 2 / L2
Grau (oder Schwarz) → Phase 3 / L3

Wenn die im Kabel selbst aus Liezen-Drähten bestehen, müssen diese mit Aderendhüllsen versehen werden, um einen sicheren Anschluss zu gewährleisten. Ein Blick in die Bedienungsanleitung zeigt euch wie die Versorgungsleitung an den Herd anzuschließen ist.

In der Regel wird zu erst der Schutzleiter am Klemmbrett des Herds angeschlossen, um die Sicherheit in der Folge zu gewährleisten. Dann folgen der Neutralleiter und die drei Phasen (also L1, L2 und L3).

In sehr seltenen Fällen ist ein Anschluss an 230 V Wechselspannung vorgesehen. In diesem Fall muss die Zuleitung drei-polig mit einem Querschnitt von min. 4 mm² ausgeführt sein. Auch hier stehen alle Vorgaben in der Bedienungsanleitung!

Gelb-grün → Schutzleichter / Erde
Blau → Neutralleiter
Schwarz → Phase 1 / L1

Es werden wieder als erstes Schutz- und Neutralleiter am Klemmbrett angeschlossen, dann folgt die einzige Phase. Mit Drahtbügeln wird die Phase zu L2 und L3 aufgeteilt. Die passenden Bügel sollten dem Gerät beiliegen oder sind beim Fachhändler zu haben.

Wenn der Anschluss fertig ist, können die Sicherungen wieder eingelegt werden. Wenn Sicherungen und FI-Schalter eingeschaltet sind kann mit einem geeigneten Messgerät die Spannung am Klemmbrett überprüft werden.

Wenn alles ok ist, steht einem ersten Test nichts im Weg! Falls was nicht funktioniert oder Sicherungen bzw. FI-Schalter auslösen, holt bitte einen Techniker!

Weitere Tipps findet Ihr bei www.herd.josefscholz.de

Deine Meinung ist uns wichtig

*