Zimmerpflanzen durch die kalte Jahreszeit bringen

Wer glaubt, dass es Zimmerpflanzen egal ist welche Jahreszeit gerade herrscht, der irrt. Gerade jetzt im Herbst wo die Tage immer kürzer werden, leiden die Pflanzen unter dem Mangel an Tageslicht.
Wir können aber unseren grünen Mitbewohnern helfen die Herbst- und Winterzeit besser zu überstehen!

Das größte Problem im Winter ist das verringerte Lichtangebot. Die Sonne scheint ohnehin nur einige Stunden am Tag und wird all zu oft von Nebenschwaden und Wolken verdeckt. Man sollte daher die Fensterläden und Vorhänge der Wohnung möglichste offen lassen um die Pflanzen so gut es geht mit Licht zu versorgen!Zimmerpflanzen auf der Fensterbank
Es ist aber eine schlechte Idee den Standort der Gewächse zu verändern, Vor allem wenn sie schon seit Jahren an ein und dem selben Platz stehen! So ein Standortwechsel schadet mehr als er nützt, da die Pflanze ihre Blätter neu ausrichten muss. Dieser Kraftaufwand kann schon zu viel für so manches Blatt sein und wird abgeworfen. Blütenpflanzen stellen in der Regel nach einer Standortänderung das Blütenwachstum ganz ein.
Sollte das Öffnen der Vorhänge nicht ausreichen, ist es Sinnvoller der Pflanze eine geeignete Lampe zur Verfügung zu stellen, die abends den Tag um ein paar Stunden verlängert.
Idealer Platz für Topfpflanze zum Überwintern.
Auch die trockene Raumluft ist nicht gerade etwas worüber sich Zimmergewächse freuen. Aber Schädlingen wie Milben und Läuse gedeihen prächtig in warmen, trockenen Räumen.
Zwischen Triebspitzen und Blättern herrscht dann reges Treiben. Man sollte daher öfter nachsehen ob sich nicht unliebsame Mitbewohner eingeschlichen haben.

Bei der Wasserversorgung braucht man sich hingegen keine großen Gedanken zu machen. Die Pflanzen brauchen zwar im Winter etwas weniger Wasser, da ihr Wachstum eingeschränkt ist aber durch das Heizen der Räume ist die Verdunstung des Wassers auch im Winter gegeben. Man sollte vor allem darauf achten, dass keine Feuchtigkeit im Untertopf stehen bleibt und die Wurzeln im Wasser stehen. Denn nasse Füsse mögen auch unsere Pflanzen nicht.

Kommentare

  1. Ich beschäftige mich seit einiger Zeit erst mit Zimmerpflanzen, daher eine kleine Frage, die ein wenig dümmlich anmuten mag. Ich werd in nächster Zeit für 2 Wochen in den Urlaub fahren. Ist es sinnvoll alles Pflanzen richtig doll zu gießen und sie dann 2 Wochen gar nicht mehr zu gießen oder brauch ich jemanden der sie ab und an mal gießt?

    Lg Sammy

Deine Meinung ist uns wichtig

*