Ratgeber Wasserstrahlschneiden – wie kann ich die Technik sinnvoll einsetzen?

Das Wasserstrahlschneiden ist eine Technik, die in vielen Industrien zum Einsatz kommt. International wird es inzwischen auch als „Waterjet Cutting“ bezeichnet und stellt ein Verfahren dar, bei dem mit der Hilfe eines Wasserstrahls Materialien getrennt werden können.

Der Wasserstrahl wird mit Hochdruck eingesetzt und zum Teil zusätzlich mit Sand versetzt. In der Spitze ist es möglich, dass durch das Verfahren mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Meter je Sekunde gearbeitet werden kann.

Der Wasserstrahl ist damit stark genug, um zum Beispiel auch Werkstoffe aus Stein sowie aus Edelstahl zu bearbeiten. Fakt ist, dass in zahlreichen Industrien inzwischen mit dem Waterjet Cutting gearbeitet wird. Das Unternehmen Innocut Solution Schäfer GmbH bietet die Möglichkeit an, die Wasserstrahlschneiden Technik zu verwenden und damit zu arbeiten.

Stockfoto-ID: 327629575 Copyright: Andrey Armyagov, Bigstockphoto.com

Stockfoto-ID: 327629575
Copyright: Andrey Armyagov, Bigstockphoto.com

Welche Vorteile bietet das Wasserstrahlschneiden?

Die Vorteile beim Wasserstrahlschneiden liegen nicht nur darin, dass es problemlos möglich ist, mit diesem sehr harten Strahl zu arbeiten, sondern auch darin, dass besonders genau gearbeitet werden kann.

Das bedeutet konkret, dass die Toleranzgrenzen bei einem Bruchteil eines Millimeters liegen. In zahlreichen Tests konnte bewiesen werden, wie genau das Unternehmen Innocout Solution Schäfer GmbH mit dem Wasserstrahlschneiden vorgehen kann.

Fakt ist, dass die Toleranzen je nach Werkstoff unterschiedlich sind. Wer weiß, wie sich der Werkstoff beim Schneiden mit einem Wasserstrahl verhält, kann entsprechend Vorsorge treffen und dafür sorgen, dass genau das gewünschte Ergebnis erzielt wird.

Das Unternehmen kann bei allen Materialien, die mit dem Waterjet Cutting geschnitten werden die entsprechenden Abweichungen und Toleranzen im Vorfeld bekannt geben. Wer ein spezielles Projekt plant, kann das Unternehmen vorab ohne Probleme kontaktieren und somit dafür sorgen, dass eine exakte Planung erstellt werden kann und zwar vollkommen umfangreich und alles unverbindlich.

Zwei Verfahren beim Wasserstrahlschneiden: Purwasser und Abrasiv Schneidverfahren

Das so genannte Purwasser Schneidverfahren sorgt dafür, dass in jedem Fall mit reinem Wasser geschnitten wird. Dabei wird das Wasser in einem Strahl gebündelt. Hierzu wird eine Düse aus Diamant oder Saphir eingesetzt. Der Strahl des Wassers hat einen Durchmesser von gerade einmal 0,12 bis 0,25mm und ist besonders dünn.

Das Verfahren sorgt dafür, dass zum Beispiel Schaumstoff, aber auch Gummi oder Dichtungswerkstoffe ideal geschnitten werden können. Die Teile können ab einem Maß von 2x2mm bis zu einem maximalen Maß von 2.300 x 2.000 mm gefertigt, bzw. geschnitten werden. In Abhängigkeit vom Material ist es möglich, dass eine gute Qualität sogar bis zu 250mm Stärke des Werkstoffes erreicht werden kann.

  • Das so genannte Abrasiv Schneidverfahren wird eingesetzt, wenn die Werkstoffe härter sind und der Widerstand somit deutlich höher ist. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, bei dem zusätzlich zum Wasser auch noch ein Granatsand hinzugeführt wird.
  • Konkret handelt es sich bei diesem Verfahren um das so genannte Hochgeschwindigkeitstrennschleifen. Das Wasser wird ebenfalls in einer kleinen Düse gebündelt und dann beschleunigt. Dieser Strahl wird zusätzlich mit Sand versetzt, was dazu führt, dass im Schneidkopf durch die hohe Geschwindigkeit ein Unterdruck entsteht.

Das Abrasiv Mittel trägt dazu bei, dass zusammen mit dem Wasser ein Strahl mit einer Stärke von 0,76 bis 1,1mm erreicht werden kann. Mit Hilfe dieses Strahles können ohne Probleme besonders feste Werkstoffe bearbeitet, bzw. geschnitten werden.

Bei einer Materialstärke bis 230mm ist es möglich, dass im Abrasiv Schneidverfahren gearbeitet werden kann.
Bei diesem Verfahren ist es nicht das Wasser, welches die Schneidwirkung hat, sondern das Wasser dient lediglich als Träger für die Geschwindigkeit. Der Abrasivsand und eine Kühlflüssigkeit werden über das Wasser transportiert. Der Strahl kann mit 2 bis 3 facher Schallgeschwindigkeit genutzt werden und sorgt dafür, dass verschiedene Werkstoffe geschnitten werden können. So ziemlich jedes Material kann mit Hilfe des Abrasiv Schneidens getrennt werden.

Deine Meinung ist uns wichtig

*