Bohren in Fliesen

Vor Kurzem habe ich einen guten Tipp zum Bohren in Fliesen bekommen. Mittlerweile habe ich zahlreiche Löcher im Badezimmer gebohrt und keinen einzige Fliese demoliert.

Mit Gefühl und Tixo zum Erfolg

Das zu bohrende Loch wird ausgemessen, angezeichnet und auf die Bohrstelle habe ich ein Kreuz aus 2 Tixo-Streifen (Tesa-Streifen) geklebt. Das verhindert das Abrutschen des Bohrers und das Zerkratzen der Fliese. Mit einem Nagle aus Stahl und einem sehr zarten Hammerschlag habe ich das Loch auch noch angekörnt. Bei der Bohrmaschine wurde das Schlagwerk abgeschaltet und mit einem Steinbohrer habe ich langsam begonnen das Loch in die Fliese zu bohren. Nach dem ich die Fliese durchbohrt habe, wurde das Loch noch ein paar Umdrehungen weiter in die Wand gebohrt und dann habe ich das Schlagwerk der Bohrmaschine wieder eigeschaltet. So habe ich das Loch nun bis zu seiner endgültigen Tiefe fertiggebohrt.
Bis zu einem Durchmesser von 6 mm ist meiner Erfahrung nach kein Vorbohren nötig. Ab 8 mm würde ich das aber in jedem Fall tun.
Wenn das Loch fertig ist, kommen die Tixo-Streifen wieder runter und die Fliese wird gereinigt. Der Dübel kommt an seinem Platz und der Haken (oder was auch immer) wird festgeschraubt.

Bei www.frag-mutti.de habe ich auch einen Beitrag zum Thema gefunden. Auch bei www.wer-weiss-was.de bin ich fündig geworden.

Deine Meinung ist uns wichtig

*