Axt selbst schärfen

Die Axt wird stumpf und die Arbeit hart, das hat jeder schon einmal erlebt der bei der Holzbringung mitgearbeitet hat. Um sich wieder Erleichterung zu verschaffen hilft nur eins: Die Axt schärfen!

Ein ganz normaler Schleifstein ist das ideale Werkzeug um unserer Axt ihre Schärfe zurück zugeben (vor allem wenn man grad mitten im Wald steht und das Ding stumpf wird). Ich fang immer mit der raueren Seite des Steins an. Also den Stein kräftig anfeuchten, auf eine rutschfeste Unterlage legen und dann die Axt über den Stein ziehen. Einfach vorwärts und rückwärts bewegen und so gleichmäßig der Schneide entlang schleifen. Die Hacke sollte dabei auch immer wieder umgedreht werden um einen gleichmäßigen Winkel der Schneide zu erhalten. Natürlich gehört etwas Übung dazu aber nach zwei bis drei Schärfaktionen hat jeder den Bogen raus. Die Kunst liegt darin eine Schneide zu machen die dann leicht bauchig in den Kopf der Axt übergeht.

Gegen Ende der Schleiferei wird der Stein in Hand genommen und ich ziehe damit die Schneide noch ein paar mal ab um auch die letzten Riefen aus der Schneide zu bekommen und den entstandenen Grat zu brechen.

Als Finish reibe ich die Seiten der Schneide immer mit etwas Fett (Tierfett) ein, das erleichtert das Spalten des Holzes und schütz die Axt vor Rost.
Eigentlich keine Hexerei… etwas Geduld und Übung gehören halt dazu.

Deine Meinung ist uns wichtig

*