Tipps zum Schutz vor Insekten im Haus

Im Sommer wie im Winter gelangen Sie ungefragt ins Haus: Insekten. Diese unliebsamen Gäste können Sie mit verschiedenen Methoden fernhalten. Tipps, wie Sie sich effektiv vor Mücken, Ameisen und anderen Krabbeltieren im Haus schützen können, lesen Sie hier.

1. Fliegengitter anbringen
Damit Krabbeltiere gar nicht erst hinein finden, können Sie Ihr Haus mit einem mechanischen Insektenschutz versehen. Dazu bringen Sie an Fenstern und Türen luft- und lichtdurchlässige Fliegengitter an.

Die Auswahl an Lösungen ist hier sehr groß: Es gibt einfache Gitterstoffe, die Sie zuschneiden und an Ihre Fenster anpassen können. Eine Alternative stellen Fliegengitter mit einem Rahmen aus Aluminium dar, den Sie in die Fenster spannen können.

Türen können Sie mit einem mechanischen Schutz in Form einer Schiebetür versehen. Bei Fachhändlern wie insektenstop.net finden Sie passende Produkte für verschiedene Anforderungen. Neben klassischen Fliegengittern gibt es dort zum Beispiel auch Modelle speziell für Dachfenster oder Abdeckungen für Lichtschächte.
2. Kräuter anpflanzen
Bestimmten Pflanzen wird nachgesagt, dass sie Insekten fern halten. Nicht umsonst hängen von vielen Balkonen Geranien. Diese vertreiben nämlich Mücken, Fliegen und Bremsen.

Folgende Kräuter und Blumen haben ebenfalls eine abstoßende Wirkung auf verschiedene Insekten:

  • Minze -cAmeisen, Mäuse und Ratten
  • Lavendel – Ameisen und Läuse
  • Bohnenkraut –  Blattläuse
  • Salbei – Raupen und Schnecken
  • Pelargonie –  Mücken und Wespen
  • Tomaten – Mücken

Natürlich garantieren diese Pflanzen keinen hundertprozentigen Schutz. Als Ergänzung zu einem mechanischen Insektenschutz eignen sie sich aber wunderbar. Zudem sind die Pflanzen schön anzusehen und Kräuter wie Basilikum können Sie sogar zum Kochen verwenden.
3. Hausmittel einsetzen

Es gibt außerdem einige Hausmittel, die gegen Insektenbefall helfen können:

  • Der Klassiker: Eine Zitrone, die mit Nelken gespickt ist.
  • Gegen Motten im Schrank helfen getrocknete Orangenschalen oder kleine Säckchen, die nach Lavendel duften. Weitere Tipps gegen die Plagegeister finden Sie hier.
  • Räucherstäbchen können mithilfe von ätherischen Ölen Moskitos fernhalten. Dafür eignen sich angenehme Düfte wie Zitrone.
  • Mücken platzieren ihre Eier gerne in stehendem Wasser. Gießkannen, Vogeltränken und ähnliches sollten Sie daher regelmäßig leeren.

4. Kreative Lösungen selbst basteln
Fliegen bekämpfen Sie zum Beispiel mit Fliegenpapier, welches Sie selbst herstellen können. Dazu mischen Sie einfach gemahlenen Pfeffer mit Sirup oder Honig. Damit bestreichen Sie ein Löschblatt oder Backpapier und legen es auf einen Teller. Fliegen werden von dieser Mischung angezogen und kleben fest.
Sie können sich außerdem ihre eigene Fliegenfalle bauen: Dazu füllen Sie Wasser, Fruchtessig und etwas Zucker in ein Glas. Ein wenig Spülmittel reduziert die Oberflächenspannung und sorgt dafür, dass die Insekten versinken. Das Glas verschließen Sie dann mit Frischhaltefolie, in welche Sie ein kleines Loch für die Fliegen schneiden.
5. Hände weg von Chemikalien!
Insektenschutzmittel auf chemischer Basis wie beispielsweise Sprays haben den Zweck, Ihren Körpergeruch zu verändern und ihn weniger anziehend für Mücken oder anderes Getier zu machen. Solche Mittel sind allerdings oft nicht nur schädlich für die Umwelt, sondern auch für den Körper. Besonders Kinder sollten vorsichtig sein und Insektensprays gar nicht oder nur in Maßen auftragen. Denn diese können die Atemwege reizen und das Immunsystem angreifen.

Kommentare

  1. Tolle und hilfreicher Artikel. Besonders gefallen mir die Tipps mit den Hausmitteln. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. 😉
    Lieben Gruß, Katharina.

Deine Meinung ist uns wichtig

*