Heizkosten sparen mit digitalen Heizkörperthermostaten

Die Heizkosten machen den Löwenanteil auf der Energiekostenabrechnung aus. Um diesen Anteil zu reduzieren hilft nur ein vernünftiges und zeitgerechtes Regeln der Heizkörper. Doch wer ist schon den ganzen Tag zu Hause und geht nach einem bestimmten Zeitplan die Ventile an den Radiatoren nachstellen?

Es gibt mittlerweile sehr gute und zuverlässige Systeme die das übernehmen und mit einem durchdachten Regelplan den Energieverbrauch optimieren. Egal ob Fernwärme, Blockheizkraftwerk oder Zentralheizung mit einem einfachen Funksystem von Conrad Electronic senken Sie die Heizkosten Ihres Eigenheims um 30 % bis 40 %.
Einfache Montage am Heizkörper. Das bisherige Thermostat wird einfach ersetzt.
Die Montage ist sehr einfach: Nehmen Sie die vorhandenen Thermostate von den Heizkörpern ab und ersetzen Sie diese durch die digitalen Regeleinheiten. Wenn Sie auch Fensterkontakte verwenden; kleben Sie diese mit einem guten, doppelseitigen Klebeband an den Fensterrahmen.
Ein einfaches Funksystem von Conrad

Fensterkontakte

Diese Fensterkontakte übermitteln ein Signal an den Heizkörperregler wenn das Fenster geöffnet wird. Der Regler drosselt dann den Durchfluss und öffnet das Ventil wieder nach dem das Fenster geschlossen wurde.
Informieren Sie sich in Ihrer Conrad Filiale über die verschiedenen Systeme und lassen Sie sich beraten!

Überlegen und Planen

Überlegen Sie sich auch wann, welcher Raum geheizt werden soll und erstellen Sie daraus einen Zeitplan. Denn eine Raum der nicht genutzt wird verschwendet nur Heizenergie. Die Regler lassen sich auch ganz einfach programmieren und das Programm auf einem geeigneten USB-Stick übertragen und Speichern. Die Daten sind gesichert.

Ein Beispiel zum Heizkosten sparen

Das Badezimmer wird nur am Morgen und Abends benutzt aber in fast allen Haushalten den ganzen Tag geheizt.
Die Zeiten wann das Bad verwendet wird, sind auch bekannt, da der Mensch seinen Gewohnheiten folgt und das fast auf die Minute genau.
Wenn Sie nun ca. 30 Minuten vor der gewohnten Zeit das Badezimmer aufwärmen, haben Sie wohlige Wärme im Raum wenn Sie diese brauchen. Für die restliche Zeit des Tages kann die Temperatur abgesenkt werden.
Das kann wie folgt aussehen: Geheizt wird am Morgen von 6:00 bis 7:15 und am Abend von 20:30 bis 21:45. Das Badezimmer wir in diesen Zeiträumen auf 23°C erwärmt und während des restlichen Tages auf 18,5°C gehalten.
In meinem persönlichen Fall habe ich mir im Jahr 2010 circa 32 % der Heizkosten für die Wohnung erspart und habe dabei noch nicht alle Heizkörper mit so einem System ausgerüstet… das kommt aber noch! Unterm Strich erwarte ich mir eine Ersparnis von knapp 34 % wenn die Energiekosten nicht steigen… doch das werden sie mit Sicherheit!

Es zahlt sich also aus etwas Geld für diese digitalen Thermostate zu investieren. Die Umwelt und das Haushaltsbudget wird Ihnen danken!

Ich danke der Firma Conrad Electronic für die Beratung, die Unterstützung und für die Zustimmung das Bildmaterial verwenden zu dürfen.

Mehr Informationen zu Produkten und zum Thema erhalten Sie unter www.conrad.at.


Das einfache System von Conrad Electronic.


Generelle Informationen zur automatischen Heizungsregelung.


Ein Beitrag zu Montage und Programmierung.

Kommentare

  1. Bastelbub meint:

    Coole Sache. Einfach zu installieren, und bringt sicher was, wenn ein Haus oder eine Wohnung während des Tags tatsächlich leer steht bzw. um in der Nacht den Thermostat zurückzudrehen. Leider bleibt offen, was die Geräte von Conrad Electronic kosten. Ein Rechenbeispiel, wie schnell sie diese Dingerchen dann tatsächlich im Realbetrieb amortisieren, wäre auch nett gewesen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*