15 Praktische Wäschetipps

1- Die Dosierung jedes Waschmittels hängt vom Härtegrad des Wassers ab. Es zahlt sich also aus beim Wasserwerk die Härte des Wassers nachzufragen und dementsprechend die Waschmitteldosierung anpassen. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.

2- Stark verschmutzte Wäsche und Arbeitskleidung sollte man nicht direkt in die Waschmaschine gegeben werden. Richtig sauber werden die Sachen wenn man sie über Nacht einweicht und etwas Fleckenlöser ins Wasser gibt. Auch ein Schuss Petroleum oder Terpentin kann verwendet werden – war Großmutters Methode.

3- Polsterbezüge können jederzeit als Waschsack für Unterwäsche und Socken verwendet werden. So werden keine Socken mehr verloren.

4- Apropos Unterwäsche (Tipp für die Herren): BHs wäscht man(n) am besten mir einer sogenannten Waschkugel (auch BH-Waschkörbchen). Damit bleibt der BH schön in Form und wird nicht flachgedrückt.

5- Wenn man Buntwäsche mit der Hand gewaschen wird, sollte keinesfalls zu starke Seifen- oder Aschenlauge (ja es gibt noch Leute die damit waschen) verwendet werden.

6- Bei der Handwäsche kann man etwas Essig als Weichspüler verwendet werden. Der Essig neutralisiert die Seife. Die Wäsche brauch dann nur noch gespült werden und so werden auch wieder die Farben aufgefrischt.

7- Falls noch jemand Stoff-Taschentücher in Verwendung hat, sollte er diese einen Tag vor dem Waschen in Salzwasser einweichen. Dadurch werden diese wieder strahlend weiß.

8- Wer seine Wäsche stärken möchte, sollte die Stärke solange auf das Wäschestück sprühen, solange es noch feucht an der Wäscheleine hängt.

9- Man kann sich viel mühselige Bügelarbeit ersparen wenn man T-Shirts und Co sofort nach dem Waschen auf Kleiderbügel hängt. Bei Anzughemden kann man sich die Bügelei leider nicht ersparen.

10- Drei Esslöffel Salz zusätzlich zum Waschpulver haben sich bei stark verschmutzter Arbeitskleidung schon oft bewährt.

11- Ausbesserungsarbeiten und das Stopfen von Löchern sollte man unbedingt vor dem Waschen vornehmen. So werden weitere Schäden durch das Waschen vermieden.

12- Nun ein Klassiker: Die Taschen überprüfen und gegebenenfalls leeren bevor man die Hose in die Maschine gibt. Ein zerfledertes Papiertaschentuch hat schon so manchen Waschgang verdorben

13- Feinwäsche (Söckchen, Höschen, usw.) sollte man zum Waschen unbedingt in einen dafür vorgesehenen Wäschesack oder einen mit einem Reißverschluss verschließbaren Kissenbezug geben. So kann nichts in den unendlichen Weiten der Trommel verlorengehen.

14- Bei Kleidungsstücken mit Reißverschluss, sollte der Verschluss unbedingt geschlossen werden bevor man es in die Waschtrommel gibt.

15- Zum Schluss noch ein Klassiker: Wer seinen Hemdkragen stark verschmutzt hat sollte etwas Haarshampoo auf den Kragen streichen bevor das Hemd in die Trommel wandert. Dadurch werden Körperfette aus dem Stoff gelöst und der Kragen wird wieder sauber.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] sollte ich mal die Bügel-Tipps aus Versehen im Browser geöffnet lassen oder gar noch besser die 15 praktischen Wäschetipps . Rosa gefärbte T-Shirts mag nämlich auch er auf keinen Fall tragen. Wie erklärt ihr eurem Mann […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*