Tipps zum Heizkosten sparen

Der Winter ist hat unser Land weiterhin voll im Griff und bei Temperaturen weit unter -10°C denken viele mit Grauen an die nächste Heizkostenabrechnung. Deshalb kommen hier einige Tipps zum wirksamen Senken der Heizkosten.

1 – Richtig Lüften. Gekippte Fenster gehören zu jenen Heizkostentreibern die sich am leichtesten verhindern lassen. Am Besten ist die Stoßlüftung. Das Fenster dabei ganz öffnen und warten bis die Scheibe nicht mehr beschlagen sind. So ist ein gründlicher Luftaustausch gewährleistet und das Geld wird nicht zum Fenster hinaus geheizt.

2 – Heizkörper zurück oder ganz (in der Übergangszeit) abdrehen wenn man Haus verlässt. Die Heizkörper sollten außerdem auch beim Lüften abgedreht werden, auch wenn es nur zwei Minuten dauert!

3 – Die Temperatur in Wohn- und Arbeitsräumen auf ca. 20°C senken. In Küchen kann die Temperatur sogar bist auf 18°C zurückgenommen werden.

4 – In Schlafzimmern und Badezimmern kann die Raumtemperatur tagsüber auf 18°C bis 16°C gesenkt werden.

5 – Wer die oben genanten Temperaturabsenkungen nicht jeden Tag mit der Hand vornehmen möchte, dem seien digitale Heizungsthermostate ans Herz gelegt. Diese können recht einfach montiert und programmiert werden. Sogar Systeme mit zentralem Steuergerät und Fensterkontakten sind erhältlich und regeln so die verschiedenen Raumtemperaturen im Tagesverlauf vollautomatisch.

6 – Wenn elektrische Raumentfeuchter verwendet werden, muss nicht so häufig gelüftet werden.

7 – Fenster und Türen auf ihre Dichtheit überprüfen und gegebenen Falls neu abdichten.

Deine Meinung ist uns wichtig

*