Mit Stroh den Gartenteich von Algen freihalten

Ein Teich ist für jeden Garten ein herrliche Bereicherung. Er ist ein Ort der Ruhe, ein Stück Natur und oft das Zentrum des Gartens. Leider machen sich vor allem im Frühjahr lästige und unschöne Algen in dem kleinen Gewässer breit. Das stört das ökologische Gleichgewicht im Biotop und kann im schlimmsten Fall zum Kippen führen. Mit einer erstaunlich einfachen Methode kann man aber den Algenwuchs im Zaum halten… mit einem einfachen Sack voller Stroh!

Verstärkter Algenwuchs tritt vor allem in den ersten warmen Tagen des Jahres auf, wenn sich das Wasser langsam erwärmt. Blätter und anderes abgestorbenes Material das über den Winter in den Teich gelangt ist, setzten nun ihre Nährstoffe frei und beim Großteil der anderen Wasserpflanzen hat das Wachstum nach dem Winter noch nicht eingesetzt. Über diesen Nährstoff-Cocktail freuen sich natürlich sämtliche Algenarten und ihr Wuchs wird durch das warme Wasser zusätzlich beschleunigt. Um das Wachstum einzudämmen, ist es jetzt wichtig in den Teich Sauerstoff einzubringen und übermäßigen Nährstoff zu binden.

Beides kann mit sehr einfachen Mitteln erledigt werden:
Den Sauerstoff bringt man mit einer einfachen Luftpumpe oder durch Bewegung der Wasseroberfläche (z.B.: Springbrunnen, Wasserfontänen, usw.) in das Wasser ein.
Mit einem Sack Gerstenstroh kann man dem freie Nährstoffe binden und so aus dem Deichwasser holen. Sie müssen jetzt aber nicht gleich den ganzen Teich mit Strohballen füllen… keine Angst! Ein Ballen reicht nämlich für eine Wassermenge von ca. 1.000 m³ Wasser.
Für einen kleineren Teich reichen schon 3-4 Kilogramm, die man in einen Kunststoffsack steckt. Stechen Sie in den Sack ein paar Löcher damit das Wasser eindringen kann und versenken ihn an einer gut erreichbaren Stelle.
Wer möchte kann auch einige Scheite aus Eichenholz ins Wasser legen. Das bringt zusätzlich Gerbstoffe ins Biotop was wiederum das Wachstum der Algen bremst.

Jedem der einen Gartenteich zu Hause hat, braucht man glaub ich nicht erklären, dass man auch den Ph-Wert im Auge behalten sollte. Vor allem in dieser Zeit sollte das Wasser eher leicht sauer sein. Der Ph-Wert sollte in einem Bereich von 6,5 bis 6,8 gehalten werden.

Mit diesen einfachen Maßnahmen sollte man auch in der heißen Jahreszeit keine Probleme mit den lästigen Algen haben und sich über das saubere Wasser im Teich freuen können.
Der saubere Gartenteich ist dann das ganze Jahr über eine Wohlfühloase für alle Bewohner des Gartens.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. Gartenteichtaucher sagt:

    Die Idee hab ich schon bei einem Freund gesehen 🙂 Der hat sich gleich beim Bauern einen ganzen Strohballen besorgt. Bei seinem Mini-Teich bleibt da noch genug für seine Erdbeeren und die Rosen übrig!

Deine Meinung ist uns wichtig

*