Gasgrill Vergleich – Napoleon oder Weber?

Gasgrills spielen im Alltag eine immer größer werdende Rolle. Der Marktanteil ist in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen und wer sich heute für einen Grill entscheidet, wählt meist zwischen Holzkohle und Gas aus.

Beide Grillvarianten haben ihre eigene Vorteile sowie Nachteile. Wer weiß, was er möchte und wie oft er Grillen möchte, der wird feststellen, dass es keinen wahren Gewinner gibt, sondern vieles eine Frage des persönlichen Geschmacks ist.

Welche Vorteile hat ein Gasgrill gegenüber einem Holzkohlegrill?

Der Gasgrill hat gegenüber dem Holzgrill einige entscheidende Vorteile. Zunächst ist anzumerken, dass er sich ohne Probleme betreiben lässt und vor allem dass er binnen weniger Sekunden auf die richtige Temperatur gebracht wird.

Bei Holzkohle dauert es meist 20 bis 30 Minuten, bis die Kohle die richtige Temperatur erreicht hat und mit dem Grillen losgelegt werden kann. Der Gasgrill kann sehr leicht eingeschaltet werden und viele Grills haben sogar eine automatische Zündvorrichtung, die genutzt werden kann.

Grillen ist immer eine gute Idee

Ebenso ist anzumerken, dass der Gasgrill stufenlos reguliert werden kann, was die Hitze angeht. In der Regel kann die Temperatur somit sehr leicht erhöht, oder sogar erniedrigt werden. Wer sich für einen Gasgrill interessiert, der wird feststellen, dass diese Variante des Grills leicht zu bedienen ist und gleichzeitig auch deutlich weniger Schmutz und Dreck anfällt, wenn damit gegrillt wird.

Wer sich im Netz die Angebote anschaut wird feststellen, dass es zahlreiche gute Hersteller gibt – unter anderem auch Napoleon und Weber, auf die wir etwas später im Text eingehen werden.
Das indirekte Grillen wie z.B. mittels eines Deflektorsteines oder aber auch das Backen mit einem Pizzastein und viele andere Varianten sind denkbar, wenn mit dem Gasgrill gegrillt wird.

Wer möchte, kann auch den Gasgrill als Smoker eingesetzen. Die Grillzeit kann genau geplant und festgelegt werden. Auch kann der Gasgrill von einem Moment auf den anderen ausgeschaltet werden.
Einer der größten Nachteile des Gasgrills ist, dass der typische Geschmack von Holzkohle natürlich nicht vorhanden ist. Wer auf das rauchig würzige Aroma von Holzkohle steht, wird dieses beim Gasgrill leider nicht finden können.

  • Stufenlos regulierbare Temperatur
  • Ist sofort betriebsbereit und braucht keine Vorwärmzeit
  • Weniger Schmutz, da keine Kohle / Asche anfällt
  • Indirektes Grillen, Nutzung als Smoker möglich

Der Gasgrill ist in jedem Fall gefragt und bietet einige Vorteile jedoch auch Nachteile. Der typische Holzkohlegeschmack ist nicht vorhanden und die leere Glasflasche muss natürlich auch hin und wieder gegen eine neue getauscht werden.

Quelle: https://www.gasgrill-test.com/

In jedem Fall sprechen jedoch auch einige Vorteile für den Gasgrill, so dass dieser immer häufiger erworben wird. Anbei eine Vorstellung bekannter Gasgrills, die zu den qualitativ hochwertigsten ihrer Klasse gehören:

Napoleon Gasgrills – welche Vorteile bietet der Grill?

Der Hersteller Napoleon ist auf dem Markt schon seit vielen Jahren kein Unbekannter mehr. Die Firma produzierte hochwertige Gasgrills, die in verschiedenen Modellen und Ausführungen angeboten werden. Zu den Funktionen ist zu erwähnen, dass diese deutlich umfangreicher sind, als es bei einem Standardgrill der Fall ist.
Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1976 in Kanada, jedoch nicht von einem Kanadier, sondern von einem Deutschen. Das Unternehmen hat mehr als 700 itarbeiter und bietet Grills in verschiedenen Preisklassen. Günstigere Gasgrills werden schon ab deutlich unter 500 Euro angeboten. Nach oben hin gibt es in allen erdenklichen Preisklassen Gasgrills, so dass problemlos einige tausend Euro für einen guten Gasgrill ausgegeben werden können.
Die Gasschienen verlaufen bei Napoleon vertikal und gleichzeitig gibt es an der Rückseite einen Infrarotheizer. Ebenso anzumerken ist, dass die Ablageschale an der Seite versenkbar ist und einen Deckel für das Grillgut hat. Dies ist im Alltag in der täglichen Nutzung mehr als praktisch. Ebenso finden es viele Kunden angenehm, dass die Knöpfe beim Napoleon Grill beleuchtet sind, was natürlich gerade am Abend praktisch ist, wenn im Dunkeln noch gegrillt werden soll.
Einige sehr hochwertige Gasgrills von Napoleon haben eine so genannte Sizzle Zone. Diese ist bei Brennern möglich, die mit Infrarot betrieben werden. Sie schafft es, die Temperatur auf ca. 1000°C zu erhitzen. Dies ist ideal, um ein Stake perfekt zu grillen und zwar so, dass es außen eine ordentliche Kruste hat und innen wunderbar zart bleibt. Wer sich für einen solch hochwertigen Grill entscheidet, ist mit Napoleon in jedem Fall gut aufgestellt.

Weber Gasgrills – welche Vorteile bietet der Hersteller?

Der Hersteller Weber ist in Österreich, aber auch in Deutschland derzeit der Platzhirsch unter den Gasgrills. Zahlreiche Kunden schwören inzwischen auf die Webergrills und sind auch mit den entsprechenden Kochbüchern dazu ausgestattet.
Das Unternehmen wurde im Jahr 1952 gegründet und bietet seinen Kunden vor allem hochwertige Gasgrills und natürlich auch Kugelgrills. Die Grills von Weber sind bei den Kunden sehr beliebt, weil sie sich leicht bedienen lassen und über eine sehr hohe Qualität verfügen. Wer sich für einen Weber Grill entscheidet, darf davon ausgehen, dass dieser Grill über viele Jahre bis Jahrzehnte genutzt werden kann.
Zu den wesentlichen Vorteilen der Webergrills zählt unter anderem, dass sie eine spezielle Anzündtechnik haben und zum Beispiel zahlreiche Ablageflächen haben. Die Grills von Weber sind mit robusten Griffen, praktischen Lüftungsschlitzen und zahlreichen anderen Gimmicks ausgestattet. Auch Smoker zählen zu den Grills, die bei Weber angeboten werden.

Welche Funktionen sind mit beiden Grills möglich?

Unabhängig davon, ob ich einen Gasgrill von Napoleon oder von Weber erwerbe, sind zahlreiche Funktionen nutzbar. In der Praxis bedeutet dies, dass mit den Grills von Napoleon genau wie mit denen von Weber nicht nur gegrillt, sondern auch schonend gegart werden kann.

Wer mit den Grills arbeitet wird feststellen, dass diese sehr leicht zu bedienen sind und jede Menge Vorteile haben. Das Smoken wird durch Smoker Chips ermöglicht und ebenso ist es denkbar, dass durch einen Deflektorstein indirekt gegrillt wird. Mit Hilfe eines Pizzasteines ist sogar das Backen möglich.

Welcher Grill ist die bessere Wahl? – Napoleon oder Weber Gasgrill?

Es gibt keinen klaren Sieger, wenn man sich die Grills von Weber und Napoleon anschaut. Beide Hersteller haben besonders hochwertige Produkte und sind in der Königsklasse der Gasgrills unterwegs.

Anzumerken ist, dass die Qualität hochwertig ist und die Funktionen durchdacht und sehr vielseitig sind. Es lohnt sich also, die Grills zu vergleichen und zu schauen, welcher der Grills gemäß dem eigenen Geldbeutel in Frage kommen kann.

Deine Meinung ist uns wichtig

*