Der Heimwerkerkönig – diese Geräte sind die Must Haves für jeden Hobby-Bastler

In jedem Haus und jeder Wohnung, gibt es immer wieder kleine Reparaturen zu erledigen, für die man keinen Fachmann rufen muss. Das schafft ein passionierter Heimwerker mit der richtigen Werkzeuggrundausstattung genauso gut.

Die Werkzeugangebote sind jedoch umfangreich und vielfältig. Welche Must Haves sollten Sie daher auf jeden Fall in ihrem Hobbyraum oder Ihrem Werkzeugkoffer haben?

Werkzeugbedarf ist individuell und das Angebot riesig

Wenn Sie sich einen persönlichen Werkzeugbedarf zusammenstellen, sollten Sie nicht einfach alles Mögliche kaufen, um es vorsichtshalber parat zu haben. Zuvor sollten Sie sich überlegen, ob dies Werkzeuge sind, die bei Ihnen tatsächlich häufig benötigt werden.

Foto: Pixabay.com, © Irissnebula, CC0 1.0

Foto: Pixabay.com, © Irissnebula, CC0 1.0

Dazu kommt, dass alle Werkzeuge in unterschiedlichen Qualitäten und Preisklassen angeboten werden.

Um sich vor dem Kauf gründlich zu informieren und die Besten zu finden, empfiehlt sich deshalb ein Blick auf das Vergleichsportal https://check-das-beste.de/. Hier werden geprüfte Produkte detailliert vorgestellt.

Diese Geräte dürfen keinesfalls fehlen

Es gibt einige kleinere und größere Geräte, die Sie auf jeden Fall Zuhause haben sollten. Und damit sind nicht Hammer, Nägel und Zange gemeint, sondern größere Elektrowerkzeuge, die den begeisterten Heimwerker auch bei größeren Projekten unterstützen.

Zum Schrauben und Bohren

Worauf Sie als Heimwerker nicht verzichten können, ist auf jeden Fall ein Akkuschrauber mit passendem Zusatzsortiment. Damit können Sie jederzeit Möbel aufbauen oder reparieren. Zur Auswahl gibt es dabei sogar kleine Hand-Akkuschrauber. Ein Akkuschrauber ist leistungsstark, praktisch und zeitsparend und leicht zu handhaben. Besonders beim Aufbau von Möbeln und Regalen ist er unersetzlich.

Die größere Variante wäre eine Schlagbohrmaschine, die Sie allerdings nicht für Möbel verwenden sollten. Sie kommt nur bei Bohrarbeiten im Mauerwerk zum Einsatz.

Zum Sägen

Selbstverständlich müssen Sie auch eine Säge besitzen. Die Auswahl an verschiedenen Modellen ist unglaublich groß. Welche für Sie geeignet ist, kommt ganz darauf an, welche Arbeiten sie am häufigsten ausführen. Fast jeder Handwerker besitzt zwar einen Fuchsschwanz oder eine Bügelsäge, aber für richtige Arbeiten sollen Sie eine elektrische Stichsäge oder eine Handkreissäge in ihrem Equipment haben.

Die Stichsäge hat ein schmales, kurzes Sägeblatt, mit dem sich wunderbar Ausschnitte, auch mit geschwungenen Formen aussägen lassen. Beispielsweise um Öffnungen zu verbreitern. Sie ist auf vielen verschiedenen Werkstoffen einsetzbar und kann neben Holz auch Kunststoffe und Aluminium sägen. Sie kommt sogar mit dünnen Blechen und Gipskarton zurecht.

Handkreissägen sind die kleinen Varianten der bekannten stationären Kreissägen, bei denen das Werkstück am Sägeblatt vorbeigeführt wird. Die Handkreissäge hat im Vergleich dazu nur eine kleine Grundplatte und hier wird nicht das Werkstück zum Sägeblatt geführt, sondern die Säge über das Werkstück.

Zum Fräsen

Für das Einfräsen von Nuten oder auch für das Fräsen mithilfe von Schablonen oder auch Freihandfräsen zur Verzierung von Gegenständen bietet sich die Oberfräse an.

Zum Schleifen

Zur Bearbeitung von Holzstücken gehört auch das Schleifen. Für große Flächen eignet sich allerdings der manuelle Einsatz von Schleifpapier nicht, hierfür kommen stattdessen Bandschleifmaschinen (Bandschleifer) zum Einsatz. Bei diesen Geräten wird das Schleifpapier über zwei Rollen geleitet und kann nicht nur Holz, sondern auch Kunststoff, Metall oder Aluminium abschleifen.

Für kleine Flächen kommt der Deltaschleifer (Dreieckschleifer) zum Einsatz. Seinen Namen verdankt er der dreieckigen Arbeitsfläche, mit der kleine Flächen, Kanten oder Ecken bearbeitet werden können.

Zum Kleben

Hierfür eignen sich Heißklebepistolen, die kleine Kunststoffstangen erhitzen und in Form von flüssigem Kunststoff als Klebemasse vorne abgeben.

Diese Pistole eignet sich besonders gut zum Kleben von kleinen Punktverbindungen oder kleinen Flächen. Die pneumatische Variante ist hingegen auch für große Flächen geeignet. Der Kleber kühlt rasch ab und wird schnell fest. Er klebt Holz, Papier und Kunststoff.

Fazit

Wie man also sehen kann, gibt es so einige kleine Helferlein, welche jeder Heimwerker in seinem „Arsenal“ haben sollte, um mit einer gewissen Grundausstattung zunächst einmal für die gängigsten Arbeiten gewappnet zu sein.

Deine Meinung ist uns wichtig

*