Akku Bohrschrauber Empfehlungen- Darauf sollte man achten

Der akkubetriebene Bohrschrauber, umgangssprachlich oft auch nur Akkuschrauber, darf in keinem Heimwerker-Keller fehlen und ist bei vielen alltäglichen Arbeiten eine wichtige Hilfe.Das Gerät ist unabhängig vom Stromnetz, wodurch anfallende Arbeiten äußerst flexibel und bequem erledigt werden können.Lästiges Herumtragen von Stromkabeln entfällt und beim Bohren oder Schrauben muss nicht ständig darauf geachtet werden, wo gerade das Kabel liegt.

Akku Bohrschrauber Empfehlungen

 

Welche Funktionen sollte das Gerät erfüllen – Ratgeber

Akkuschrauber unterscheiden sich in vielen Eigenschaften, weshalb vor dem Kauf eines Gerätes eine umfangreiche Recherche und gegebenenfalls Beratung erfolgen sollte. Je nach gewünschter Anwendung muss das Gerät unterschiedliche Funktionen erfüllen, eine besonders hohe Leistung haben oder soll einfach nur zuverlässig Schrauben in Holz versenken. Im Folgenden soll ein erster Einblick in die technischen Merkmale eines Bohrschraubers gegeben werden.

Loslegen mit dem richtigen Werkzeug

 

Verschiedene Typen von Bohrschraubern

Bohrschrauber ist nicht gleich Bohrschrauber. Dies werden Sie spätestens bemerken, wenn Sie sich im Baumarkt oder in Online Shops durch die vielen Angebote klicken.

Vier unterschiedliche Optionen für unterschiedliche Aufgaben

Grundsätzlich werden die vier Typen Schrauber, Bohrschrauber, Schlagbohrschrauber und Bohrhammer unterschieden.

Ideale Alternative zum Schraubenzieher: Akkuschrauber

Akkuschrauber für gelegentliche Aufbauarbeiten

Der Akkuschrauber die lediglich zum Ein- und Ausdrehen von Schrauben und Muttern, zum Bohren ist er aufgrund der zu langsamen Rotation ungeeignet. Trotzdem bietet das Gerät für viele Anwendungen die optimale Alternative zum manuellen Schrauben. Hohe Drehmomente und Leistungen ermöglichen ein zügiges und bequemes Arbeiten mit dem Schrauber.

Bohr-und Schraubarbeiten ohne Strom einfach durchführen

Akkubetriebene Bohrschrauber ermöglichen vom Stromnetz unabhängige Schraub- und Bohrarbeiten. Über ein Zweiganggetriebe kann der Nutzer zwischen kleiner Drehzahl für Schrauben und schneller Drehzahl für Bohren wählen. Dieser Typ ist aufgrund seiner Kompaktheit und Funktionsvielfalt der meistverbreitete und gilt als das Standardgerät.

Arbeiten in hartem Untergrund – Stein und Beton dank Bohrhammer

Schlagbohrschrauber und Bohrhammer zeichnen sich dadurch aus, dass durch entsprechende technische Ausstattung besonders anspruchsvolle Bohrungen durchgeführt werden können. Ein kräftiger Schlagimpuls des Bohrers trägt zur Zermürbung des Materials bei und sorgt dafür, dass auch Stein und Beton mit einem vom Stromnetz unabhängigen Gerät angegangen werden kann.

Dafür eignen sich Bohrschrauber

Wie der Name schon sagt, eignen sich akkubetriebene Bohrschrauber sowohl zum Bohren als auch zum Ein- und Ausdrehen von Schrauben. Bei der Auswahl eines geeigneten Gerätes sollten allerdings die geforderten Merkmale genau durchdacht sein.

Wichtig: Bei der Auswahl auf die Leistung achten

Wichtig: Konzentriertes Arbeiten

Primäre und wichtigste Kenngröße von Bohrschraubern ist die Leistung. Diese ergibt sich aus dem maximalen Drehmoment und der maximalen Drehzahl.

Die Drehzahl ist vor allem für Bohrvorgänge entscheidend, da hartes Material nur durch äußerst schnelle Rotation des Bohrers durchbrochen werden kann. Das Drehmoment hingegen ist bei Schraubarbeiten wichtig. Hier muss zur Drehung der Schraube sowohl beim Aus- als auch beim Eindrehen ein hohes Moment gegengehalten werden, damit die Schraube nicht durchdreht. Wer also vorwiegend Bohrarbeiten verrichtet, der sollte auf hohe Drehzahlen achten, während beim Schrauben eher das Moment entscheidend ist.

Tipp: Drehzahl selbst anpassen
Zur besseren Regelbarkeit des Schraubvorganges kann der Nutzer selbst die Drehzahl durch Betätigen des Knopfes vorgeben. Schraubarbeiten fallen dadurch sehr leicht.

Grossen Akku für mehr Leistung wählen

Unmittelbar mit der Leistung hängt die Größe des Akkus zusammen. Grundsätzlich kann man sagen, dass mit der Leistung des Gerätes auch die Größe des Akkus steigt. Ist der Akku zu klein, muss das Gerät oft an die Steckdose, was einige häufige Verwendung unbequem macht. Auch hier gilt es also abzuwägen. Bei ab und zu anfallenden alltäglichen Arbeiten muss die Leistung nicht das wichtigste Merkmal sein.

Daraus ergibt sich auch der Vorteil, dass Schrauber mit kleineren Akkus wesentlich weniger wiegen und sich besser für Arbeiten über Kopfhöhe eignen. Einige Hersteller liefern bei Kauf einer Bohrmaschine direkt ein zweites Akku mit. So können auch längere Arbeiten erledigt werden, ohne zwischendurch aufladen zu müssen.

Tipp: Akku auf Einsatz abstimmen
Werden jedoch anspruchsvolle Schraub- und vor allem Bohrarbeiten erledigt, geht Leistung vor Akkukapazität und Gewicht. Denn was nützt ein besonders leichtes Gerät, wenn es seine Aufgaben nicht zuverlässig erfüllt?

Bequemes Handling und einfache Bedienung als wichtige Faktoren

Zur zufriedenstellenden Performance eines Bohrschraubers gehört natürlich auch das Handling. Der Griff sollte gut in der Hand liegen und das Gerät allgemein leicht sein. Die Funktionen von Akkuschraubern sind in der Regel selbsterklärend, eine intuitive und einfache Bedienung sollte also Grundvoraussetzung sein. Einige Bohrschrauber verfügen darüber hinaus auch über eine LED-Lampe, die das Arbeiten in dunklen Kellerräumen erleichtert.

Tipp: Richtiges Gerät je nach Material auswählen

So vielfältig wie die zu bohrenden Materialien sind auch die auf dem Markt verfügbaren Geräte. Wer gedenkt, mit seinem Bohrschrauber oder Schlagbohrer Arbeiten an verschiedenen Materialien wie Holz, Stein, Metall oder Beton durchzuführen, der sollte für alle Fälle gewappnet sein. Bohraufsätze in allen erdenklichen Größen und Materialeignungen gehören zur Grundausstattung für jeden Heimwerker.

Tipps zur effektiven und sicheren Arbeit mit einem Bohrschrauber

Auch Heimwerker sollten bei der Arbeit mit dem Bohrschrauber bestimmte Sicherheitsvorkehrungen treffen. Vor allem beim Bohren von Stein, Beton und Metall ist das Tragen einer Schutzbrille sehr zu empfehlen. Spitze Splitter können leicht umherfliegen und gefährlicher Verletzungen am Auge verursachen.

Bei lauten Arbeiten Gehörschutz verwenden

Wichtig bei lauten Arbeiten

Je nach Leistung des Bohrers ist auch die entstehende Geräuschkulisse nicht zu unterschätzen. Lärmpegel von 80 oder 85 dB können leicht erreicht werden, da die Materialbearbeitung in unmittelbarer Nähe zum Gehör stattfindet.

Ein Gehörschutz sollte also nach Möglichkeit immer getragen werden, wenn es nicht nur um das Versenken einer Schraube geht.

Wichtig: Vor der Arbeit die Durchführung planen

Tipp: Arbeiten vorher planen

Um ein sauberes Ergebnis beim Bohren zu erhalten, sollte vor Beginn der Arbeiten immer genau überlegt werden, an welchen Stellen mit welchem Durchmesser und wie tief gebohrt werden muss. Zollstock, Wasserwaage und Bleistift sollten immer dabei sein. Die entsprechenden Stellen sind zu markieren.

Bei rutschigen Materialien wie Fliesen oder Metall reicht meist eine Markierung nicht aus, um einen sauberen Bohransatz zu bewerkstelligen. Hilfreich ist der Einsatz eines Körners, der durch leichtes Anschlagen mit einem Hammer die Oberfläche so ankerbt, dass der Bohrer Halt findet. Bei Fliesen ist beim Umgang mit dem Körner Vorsicht geboten, da leicht größere Teile heraussplittern können.

Tipp: Drehzahl und Druck je nach Material wählen
Je nach Material muss der Bediener des Bohrschraubers Druck und Drehzahl beeinflussen. Bei Holz sollte beispielsweise mit hohen Drehzahlen und wenig Druck vorgegangen werden. Ist das Material widerstandsfähiger, etwa bei Beton, kann der Druck etwas höher dosiert werden. Hier empfiehlt es sich zudem, das Gerät bei länger andauernden Arbeiten zwischendurch mit Wasser zu kühlen, um eine Überhitzung zu vermeiden.

Tipp: Schrauben richtig ein/ausdrehen
Beim Ein- und Ausdrehen von Schrauben ist vor allem auf eine senkrechte Stellung des Bohrschraubers zur Oberfläche zu achten. Ist diese nicht gegeben, kann der Bit die Schraube nicht richtig packen und rutscht ab.

Tipp: Meisterschaft kommt durch Übung
Wie bei vielen Dingen im Leben gilt auch beim Bohren und Schrauben, dass Übung den Meister macht. Geschicklichkeit und Geschwindigkeit werden automatisch besser, wenn Sie erst einmal viele Löcher gebohrt und Schrauben versenkt haben.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Wie bereits erwähnt, sollten Sie vor der Anschaffung eines Bohrschraubers erst klären, wie oft und für welche Arbeiten Sie das Gerät benutzen werden. Anspruchsvolle Heimwerker sollten auf jeden Fall nicht an der Qualität sparen und im Zweifelsfall lieber auf bewährte Marken und Modelle setzen. Wer das Gerät jedoch nur zum gelegentlichen Eindrehen einer Schraube benötigt, der kann an dieser Stelle Geld sparen. Die bereits angesprochenen Leistungsmerkmale sollten sowohl im Baumarkt auf der Verpackung als auch im Internet in der Produktbeschreibung stehen und geben Aufschluss über die möglichen Verwendungen. Wenn Sie mit den Leistungsdaten nichts anfangen können, empfiehlt sich der Vergleich verschiedener Modelle oder das Lesen von Testberichten im Internet oder in Fachmagazinen.

Um ein Gefühl für den Bohrer zu bekommen, kann sich zudem ein Gang in den Baumarkt lohnen. Im Internet werden Sie jedoch einige Modelle billiger bekommen.

Top Modelle im Überblick

Um einen kleinen Überblick über verfügbare Geräte zu erhalten, sollen an dieser Stelle einige Modelle mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt werden:

Der Makita BDF343RHE Li-Ion Akku-Bohrschrauber
Dieses hochklassige Modell der Marke Makita verfügt über eine beachtliche Spannung von 14,4 Volt.

Zwei Akkus stellen einen lang anhaltenden Betrieb sicher und mit einem Gewicht von gerade einmal 1,3 kg ist das Gerät für Arbeiten über Kopfhöhe ideal geeignet.

Stufenlose Drehzahlregelung sowie 16-stufiges Drehmoment ermöglichen präzises und sicheres Arbeiten. Im Lieferumfang sind neben dem Ersatzakku auch ein Transportkoffer, ein Ladegerät sowie ein Schnellspannbohrfutter.

Der Bosch Akku Schrauber IXO IV, 4,5 Nm

Der IXO Akku Schrauber von Bosch ist im unteren Preissegment angesiedelt und stellt für gelegentliche Schraubarbeiten die ideale Lösung dar.

Mit weniger als 600 g ist das Gerät federleicht, gerade einmal 21 cm Länge ermöglichen bequemes Mitführen.

Zum Bohren reichen Stromversorgung und Leistung des Gerätes jedoch nicht. Bosch bietet zu diesem Produkt Schrauberbit-Sets an, die für jede Schraube den passenden Bit bereithalten.

Makita BHP453RHEX5 Akku-Bohrschrauber 18 V Li-Ionen

Dieses Gerät genügt auch den Ansprüchen professioneller Heimwerker und überzeugt dank hoher Spannung von 18 Volt durch hohes Drehmoment und rasante Drehzahlen von bis zu 19.000 Umdrehungen pro Minute Leerlaufschlagzahl.

Bei anspruchsvollen Bohraufgaben kann ein Schlagwerk zu- und später wieder abgeschaltet werden. Ein Elektronikschalter sorgt für stufenlose Drehzahlsteuerung.

Vorteil: Jede Menge Zubehör

Das Gerät wird nicht nur mit zwei Akkus geliefert, auch ein 96-teiliges Zubehörset ist enthalten. Darin befinden sich zahllose Aufsätze für jeden gewünschten Anwendungsfall.

Copyright Produktfotos: Amazon.de